Beispiel: Familie Fuchs ist bei der Errichtung eines Einfamilienhauses. Bei einem starken Sturm wird eine Dachabdeckung beschädigt, dadurch kommt Regenwasser ins Gebäude. Zusätzliche Kosten für Trocknungs- sowie Malerarbeiten entstehen.

Die Dachdeckerfirma konnte nachweisen, dass sie die Arbeiten ordnungsgemäß ausgeführt wurden und deshalb kein Verschulden ihrerseits vorliegt. In diesem Fall übernimmt Bauwesenversicherung die durch den Schaden entstandenen Kosten.

Eine Bauwesenversicherung ist eine sinnvolle Ergänzung zu einer Betriebs- oder Bauherrnhaftpflichtversicherung, zum Schutz gegen unvorhergesehen eintretende Sachschäden an der eigenen Bauleistung. Sie kann vom Bauherrn und vom ausführenden Bauunternehmer genutzt werden.